Kuhn-Zopf

Kuhn-Zopf

Entwicklung
Im Jahre 1976 entwickelte Werner Kuhn das Rezept für den auch heute nach gleicher Rezeptur gefertigten Kuhn-Zopf. Schon damals erkannte der Bäcker die Wichtigkeit hochwertiger Rohstoffe und entschied sich für die Verwendung von reinem Schweizer Weizen, Schweizer Butter sowie Eier aus dem Toggenburg.

In den 90er Jahren entdeckten wir die positive Beeinflussung der Aromaentwicklung und der Frischhaltung durch eine lange Teigruhe. Zudem galt es, die optimale Kühltemperatur und Luftfeuchtigkeit zu finden, um ein perfektes Resultat erzielen zu können.

Zutaten und Herstellung
Das Grundrezept vom Zopf besteht aus Toggenburger Bergweizenmehl, Milch, Butter, Eier, Hefe und Salz. Nebst Weizenmehl und feinstem Toggenburger Bergbutter spielen die Eier eine entscheidende Rolle hinsichtlich einer homogenen Teigbildung und somit einer seidigen Struktur der Zopfkrume. Das beste Ergebnis erzielen wir mit den Eiern von einem Landwirtschaftsbetrieb in Urnäsch.

Die Zusammenstellung der Rezeptur und das Herstellungsverfahren, welches 21 Arbeitsschritte beinhaltet, verunmöglicht uns eine maschinelle Herstellung vom Kuhn-Zopf. Die Teige werden von unseren gelernten Bäcker-Konditoren fachmännisch von Hand verarbeitet und liebevoll geflochten.

zopf weiss trans 001